Knirschen Bruxismus

Das Knirschen mit den Zähnen, der sogenannte Bruxismus wird meisten zuerst vom Partner durch fehlende Nachtruhe festgestellt. Mahlende oder gar quietschende Geräusche verhindern die Tiefschlafphase.

Der Patient wacht mit Verspannungen im Hals und Nackenbereich auf und klagt über Schmerzen in den Kiefergelenken, ein lästiges Knacken aber auch Kopfschmerzen oder Migräne.

Ursache sind oft privater oder beruflicher Stress, eine falsche Bisslage oder fhelerhaft hergestellte Kronen, Brücken und Prothesen.

Zuerst sind Schliffstellen an den Schneiden der Frontzähne und den Kauflächen der Backenzähne sichtbar. Diese Schlifffacetten glänzen etwas mehr als der Zahnschmelz, werden aber später dunkler und matt, wenn der Schmelz das darunter liegende Dentin freigibt.

Schlifffacetten

Dann kommen auch Schmerzen bei kalten oder heißen Speisen hinzu oder ein ziehender Schmerz bei Süßen oder sauren Nahrungsmitteln.

Als nächstes wird durch den massiven Kaudruck der Zahnhalteapparat und das Kiefergelenk geschädigt. Der Kieferknochen und das Zahnfleisch bilden sich zurück. Es entstehen Entzündungen am Zahnfleischrand und es bilden sich Zahnfleischtaschen, in den sich Plaque, Zahnstein und entsprechende Bakterien festsetzen.

Zahnfleischtasche

Der Anfang vom Ende des Zahnes. Schliesslich beginnt er zu wackeln, es entwickelt sich ein übler Mundgeruch und dann muss am Ende der Zahn wohl oder übel gezogen werden.