Karies Zahnfäule

Volkskrankheit Karies

Kaum jemand ist bekannt, dass Karies oder Zahnfäule eine ansteckende Krankheit ist, die durch Speichel übertragen werdem kann. Stoffwechselprodukte von Bakterien sind in der Lage zurerst den Zahnschmelz und dann die Zahnsubstanz zu zerstören. Hier ist Zahnbelag ein perfekter Nährboden, der der Vermehrung und dem Schutz dieser Bakterien sehr hilft.
Diese Bakterien bilden mit Nahrungsresten, Zahnstein und Speichel einen Biofilm, auch Plaque genannt. In Nahrung und Getränken ist ein hoher Zuckeranteil, den diese Bakterien in Säume umwandeln.
Durch diese Säure werden Kalzium und andere Mineralien aufgelöst, umgewandelt und dem Zahn entzogen. Es entsteht das bekannte Loch im Zahn, die Karies, die dann auch fortschreitend das zahnbein oder Dentin befällt und sich bei Annäherung an den Nerv und durch Heiß- Kalt Empfinden und Schmerzen bemerkbar macht.
Zuerst erkennt der Patient Verfärbungen in der Kaufläche oder zwischen den Zähnen, die sich zunehmend vergrößern und dunkler werden. Hier kann bei Kindern eine Fissurenversiegelung vor Karies schützen.
 
Ist der Defekt klein, wird der Zahnarzt den Befall wegschleife und eine Füllung oder im Volksmund Plobe einsetzen.
Diese Füllung kann aus Amalgam, einer in Verruf geratenen Quecksilberlegierung oder aus Kunststoffen bestehen.
 
Duch die Fastfood Gesellschaft, duch stark gezuckerte Getränke und Nahrungsmittel und durch fehlendes Zähneputzen ist Karies sehr verbreitet. Entsprechend kann man durch häufiges Zahneputzen mit Bürste, Zahnseide und Interdentalbürsten aber auch durch Verzicht auf Zucker viel für seine Zähne und gegen Karies tun. Hier gibt Ihnen Ihr Zahnarzt gern Tipps und berät zur richtigen Mundhygiene.  Bei Kleinkindern und Babys ist die Zahnsubstanz noch nicht sehr hart und kann entsprechend leichter zerstört werden. Also nicht den Schnuller des Kindes abschlecken, Fläschchen und Spielzeug immer desinfizieren und schon früh Vorsorge beim Zahnarzt in Anspruch nehmen.
Kariesbefall
Aber Achtung: Die Beläge sind auch in Zahnfleischtaschen und unsichtbaren Bereichen zwischen den Zähnen.
Hier hilft eine professionelle Zahnreinigung in der Zahnarztpraxis, kurz PZR, bei der diese Beläge gründlich entfernt werden. Mit Ultraschall und entsprechenden Instrumenten wird geschabt, gekratzt und poliert. Danach wird der Zahn fluoridiert und natürlich während des Termins bereits auf Kariesbefall untersucht.