Gingiva - Zahnfleisch

Die Gingiva ist ein Teil der Mundschleimhaut und heißt übersetzt Zahnfleisch. Das Zahnfleisch schützt den Übergang des Zahnes zum Zahnfach, der sogenannten Alveole. Kleine Fasern halten und verbinden den zahn mit Zahnfleisch und Zahnfach. Kommt es durch Beläge und Zahnstein zu Bakterienansammlungen sind Zahnfleischentzündungen die Folge. Durch diese Entzundung, auch Parodontitis oder bei Implantaten Periimplantitis, kommt es zu Zahnfleischblutungen, Schwellungen und Schmerzen. Für den Patienten eindeutige Warnsignale, den Zahnarzt aufzusuchen und die Ursache herauszufinden. Werden diese Symptome nicht ernst genommen, kommt es zu einem Zahnfleischrückgang und gegebenenfalls auch zu einem Knochenabbau, der zum Verlust des Zahnes führen kann.

Deshalb dringend nach jedem Essen die Zähne putzen und die Kontrolltermine bei Ihrem Zahnarzt einhalten. Sehr wichtig ist auch die regelmässige professionelle Zahnreinigung, kurz PZR,  bei denen Ihr Zahnarzt Zahnstein und Beläge entfernt, wo Sie als Patient nicht ankommen. Eben genau in diesen Zahnfleischtaschen. Durch Desinfetion der Zahnfleischtaschen, Fluoridierung der Zahnsubstanz und gründliche Politur der Zahnoberfläche beugen Sie Erkrankungen des Zahnhalteapparates und auch des restlichen Körpers vor, denn wer trägt schon gern einen Schwarm Bakterien mit sich herum.