Bleaching Zahnaufhellung

Als Bleaching oder Zahnaufhellung versteht man die Behandlung der Zahnoberfläche mit Wasserstoffsuperoxyd, chemisch H²O². Man unterscheidet zwischen Homebleaching und In-Office-Bleaching in der Zahnarztpraxis.

Der Patient trägt selbst eine entsprechende Flüssigkeit oder ein Gel auf oder der Zahnarzt tut dies in der Praxis und überwacht in diesem Fall Ergebnis und Folgen. Bleaching iost also ein Versuch oder eine Methode, menschliche Zähne aufzuhellen und so ein besseres ästhetisches Ergebnis zu erzielen. Dies wird seit Jahrhunderten mit teils sehr umstrittenen Mitteln versucht. Patienten dürfen nur Mittel einsetzen, die weniger als 0,1% Wasserstoffperoxid als Bleichmittel enthalten. Höhere Konzentrationen bleiben nach der EU - Kosmetikverordnung von 2012 Zahnärzten vorbehalten.

Bleaching Zahnaufhellung

Vor einem Bleaching sollten Beläge, die durch Rauchen, Kaffee, Tee, Rotwein oder andere färbende Lebensmittel entstanden sind, während einer professionellen Zahnreinigung gründlich entfernt werden. Vor und nach einer Zahnreinigung, wie auch nach jedem Zähneputzen, sollten säurehaltige Lebensmittel vermieden werden. Erst nur mit klarem Wasser spülen und die Remineralisierung des Zahnschmelzes ein bis zwei Stunden abwarten.

 

Es sollte ein PH-neutrales Bleaching-Mittel verwendet werden, um die Zähne nicht zusätzlich aufzurauhen.

Es gibt folgende Bleaching-Methoden mit einer Aufhellung bis zu zwei Nuancen auf der Farbscala.

Aufhellen mit individuell gefertigten Zahnschienen („Home Bleaching“)

Bleaching SchieneBleachingschiene

Aufhellen durch direktes Auftragen („Power Bleaching“ oder auch „In-Office-Bleaching“)

Aufhellen durch Einlagen im Zahn („Walking-Bleach-Technik“)

Durch die Zahnaufhellung werden dem Zahn Protein-Pellikel ( Schutzschicht des Zahnes ) und Mineralien entzogen. ( Demineralisierung ).Das kann in den ersten Tagen nach dem Bleaching zu weißen Flecken auf den Zähnen führen, die in der Regel nach kurzer Zeit verschwinden. Die Remineralisierung kann mit entsprechenden Gels gefördert werden.

Ein professionelle Zahnaufhellung hat in der Regel keine negativen Folgen, kann aber mit Schmerzen während und nach dem Bleaching verbunden sein, da durch die Kanälchen im Dentin das Wasserstoffsuperoxyd in die Zahnsubstanz eindringt. Hier handelt es sich um "spitze Schemrzen" und gefühlte elektrische Schläge, die sehr unangenehm sein können. Das gibt sich meistens schon in den Stunden nach der Behanldung, kann aber auch ein bis zwei Tage andauern.