Letzte Twitter Meldungen

Xilit. der neue Zuckerersatz kann Karies verhindern. Xilit Shop für zuckerfreie Ernährung – Kaufen Sie Xilit

Xilit beim Zahnarzt – Karies und der Zuckeraustauschstoff Xilit

Hier können Sie Xilit und Xilit Produkte in einem Xilit – Shop kaufen

Hier finden Sie News und Informationen sowie wichtige Links zu Xilit

 

Es handelt sich hier um einen Zuckeraustauschstoff, der noch bis vor drei Jahren völlig unbekannt war.  Nach Veröffenlichung einiger wissenschaftlicher Studien über Xilit als Zuckerersatz und die Wirkung auf Kariesbakterien beschäftigte, wurde die Wirkung von Xilit sehr deutlich. Wirkung des Xylits beschäftigt hatten. Naschkatzen können durch Spülen mit Xilit oder dem Kauen von Xilit Kaugumm aller Voraussicht der Wissenschaft nach, Ihre Zähne so vor Karies schützen.

 Xilit ist kein Süssstoff.

Es handelt sich bei Xilit nur um ein süsses weisses Pulver, das als Zuckeaustauschstoff gilt, wie das bekannte Sorbit, ein Zuckeralkohol, der in vielen zuckerfreien Kaugummis enthalten ist. Sorbit süsst so stark wie normaler Zucker, ist aber nur halb so kalorienhaltig. Zu den sogenannten Süssstoffen gehören  Saccharin oder Aspartam. Diese Süsstoffe sind oft 1000 mal süßer als Zucker und unterscheiden sich in Ihrer Chemie.  Der Kaloriengehalt ist NULL.

Es gibt Zuckeraustauschstoffe im Gegensatz zu Süssstoff  in vielen Früchten ( Sorbit )und Gemüsearten ( Xilit ). Auch kommt Xilit in einigen Beeren und in Birkenholz vor. Sogar unser Körper produziert Xilit bei dem normalen Stoffwechsel und wird von Kohlehydraten im Dickdarm durch Darmbakterien wieder abgebaut.

Die Mengen von Xilit in Obst und Gemüse sind derart winzig, das man hervorragend damit zurechtkommt. Nimmt man aber sehr große Mengen zum Süssen von Kuchen, Keksen, Dessert, Muffins, Tee oder Limonade, gibt es sofort Blähungen und eventuell starken Durchfall, da der eigene Körper nicht an diese Xilitmengen gewöhnt ist.

Xilit kann nur Helfen, nahrung gesünder zu machen oder Karies zu reduzieren, da es sehr daruf ankommt, was mit diesem Zuckerersatzstoff gesüßt werden soll.Ungesunde Nahrung wird davon nicht besser, Trockenfrüchte, Nüsse oder Obst allerdings sind hervorragend geeignet, um mit Xilit gesüßt zu werden. Das Kariespotential sinkt in jedem Fall. Wichtig ist trotzdem ein Blick auf die Zutaten, die chemischen Zusatzstoffe von Molkereisprodukten oder gentechnisch veränderter Lebensmittel.    Süsse Speisen werden also nicht gesünder, wenn nicht alle Bestandteile gesünder sind. Hier setzen die Forscher an. Kauko K. Mäkinen leitete die Forschungsgruppe und gab drei Gruppen Probanden zwei Jahre lang entweder Xilit, Fruchtzucker oder normalen Zucker.

Egal ob nun Kokosflocken, Kakao oder  Müsli, bzw. Haferflocken, es wurde jede Nahrung der Probanden entsprechend gesüßt. Die Zuckergruppe hatte nach Ablauf der Versuchsphase sieben kariöse Zähne, das Fruchtzuckerteam nur vier Kariesdefekte und die Xilit Gruppe keine Karies. Es wurde ebenfalls bei der Untersuchung entdeckt, das durch Mineralisierung der Zähne die Beläge ( Plaque ) deutlich weniger waren. Nämlich 50% unter dem der anderen beiden Gruppen. Xilit war schon in einer menge von sieben Gramm pro Tag ein echter Erfolg.

Die beste Möglichkeit scheint zu sein, nach dem Essen die Zähne mit Xilit-Lösung zu spülen. Dadurch fehlt es den bakterien an Nahrung und sie gehen ein. Xilit wird nach dem Zähneputzen ein letztes mal zur Spülung von dem Schlafen benutzt. Möchte man den Konsum von Zucker ( Zuckersucht ) reduzieren, kann Xilit sehr gut unterstützen. Hier helfen Xilit Süssigkeiten oder die Mundspülung, dass die Sucht befriedigt wird. Hier sollte allerdings darauf gachtet werden, dass eine gute Qualität von Xilit erworben wird und das gesamte Produkt sehr rein und biologisch unbedenklich ist.

Xylit ist nach allen Untersuchungen dieser Forscher sehr gut für Zähne, Zahnfleisch und Knochen

Bei regelmäßiger Nutzung fördert die Xilit Nutzung Speichelbildung. Auch wieder perfekt für Prothesenträger. Speichel enthält auch Calciumphosphat und stärkt so auch die Produktion und Härte von Zahnschmelz. So wird mit Xylit die Mineralisierung von Zahnschmelz optimiert.

Speichel im Mundraum reduziert  Säuren, erhöht  den pH-Wert  und schütz so auch vor Karies,  für die Karies verursachenden Bakterien benötigen einen sauren Speichel, um im Plaque an den Zähnen haften zu bleiben. Ab PH 4-5 kleben Bakterien an den Zähnen und beginnen ihre Arbeit an der Zahnsubstanz. Wo kein Plaque vorhanden ist, kann sich auch keine Karies bilden. 

Bakterien können nun keinen Zucker oder Kohlenhydrate zu Milchsäure verarbeiten und die gefährliche Milchsäure produzieren. Die Gefahr von Karies wird also sogar doppelt verhindert.

Wie bei allen vermeidbaren Erkrankungen ist das beste Mittel gegen Karies und Parodontitis eine gute Prophylaxe. Neben der regelmäßigen Zahnpflege mit Zahnbürste und Zahnseide spielt die Nahrung eine maßgebliche Rolle. Die professionelle Zahnreinigung ( PZR ) sollte nach Vorgabe des Zahnarztes ebenfalls eine Routine sein.

Xylit ergänzt Ihre normale Zahnpflege, es ist kein Ersatz dafür!

In Deutschland sind nur circa ein Prozent der Erwachsenen kariesfrei.

Dies kann mittels Kaugummi, Lutschpastillenoder Xylitpulver erfolgen.

Forscher warnen schon lange vor zu viel viel zu viel Zucker.  Der übermäßige Zuckerkonsum verursacht zum Beispiel Diabetes. Wie wir es schaffen, weniger süß zu essen und wie gut Zucker-Alternativen wie Stevia oder Xilit wirklich sind.

Zucker steckt in Müslis und Fertiggerichten

Eigentlich sollten wir nicht mehr als zehn Prozent der täglichen Kalorien aus Zucker aufnehmen, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO).

 

Bereits in einem Liter Cola oder anderen Softdrinks stecken etwa 100 Gramm Zucker.
Seit Dezember 2011 ist auch Stevia in Deutschland zugelassen. Der nahezu kalorienfreie Süßstoff, gewonnen aus der Stevia-Pflanze, ist 300-mal süßer als Zucker und muss deshalb äußerst sparsam angewendet werden.

„Es gibt immer mehr wissenschaftliche Beweise dafür“, mahnt das Team um US-Forscher Robert Lustig, „dass Fructose etliche chronische Krankheiten auslösen kann und giftig für die Leber ist.“

Zucker ist eine Droge. Und wir sind süchtig danach: Ein Durchschnittsdeutscher vertilgt jährlich 34,3 Kilogramm Zucker. Mit fatalen Folgen. Zucker macht nicht nur die Zähne kaputt; er macht müde und dick, launenhaft und depressiv. Eine Studie an der Universität Hannover ergab, dass Kinder, die viel Süßigkeiten und kaum Frischobst essen, schlechtere Noten erzielen als Kinder, die sich vollwertig ernähren.

Xylit ist für den menschlichen Körper kein fremder Stoff, sondern entsteht in der Leber während des Kohlenhydratabbaus als Zwischenprodukt eines mehrstufigen Reaktionsablaufes. Dabei kann die tägliche Menge bis zu 15 Gramm betragen.

Xylit sieht aus wie üblicher Haushaltzucker (Saccharose) mit ähnlicher kristalliner Struktur. Gleiche Rieselfähigkeit und Löslichkeit. Bei trockener Lagerung lange Haltbarkeit. Er läßt sich weitgehend – ohne die bekannten Nachteile – wie Haushaltszucker verwenden.
Für Diabetiker geeignet: Der Blutzuckerspiegel wird nicht oder nur geringfügig belastet. Bei Fruktose-Intoleranz wird geraten, sich auf Xylit-Mundspülungen und Xylit-Zahnpasta zu beschränken.

Berichte in Fersehehsendern und Zeitungen:

Xilit SWR

Stern

Hamburger Morgenpost XILIT

Xylit – das süße Wunder?

21.02.2013 | 06:24 min | Verfügbar bis 21.02.2018 | SWR

Ein Stoff, genauso süß wie Zucker, aber mit 40 Prozent weniger Kalorien und außerdem gut für die Zähne: Das klingt fast zu gut, um wahr zu sein. SWR Odysso- Reporterin Lena Ganschow hat sich das vermeintliche Wundermittel Xylit genauer angesehen.

Links zu Xilit und Xilit Shops:

Wikipedia

Gesundheit

Zusatzstoffe Online

Artikel Xilit zum Download von Astrid Peters

Xilit Geschichte

Lebensmittellexikon

Presseportal

Zeitenschrift

http://www.xylit-xylitol.de/was-kann-xylit.html

Nahrungsmittel Intoleranz – Sorbit Mannit

Diese Stoffe sollten also vermieden werden:

  • Sorbit (E420, Sorbitol)
  • Mannit (E421, Mannitol)
  • Isomalt (E953)
  • Maltit (E965, Maltitol, Maltitol-Sirup)
  • Polysaccharide & Oligosaccharide (in großen Mengen)
  • Fructose, Fructose-Sirup
  • Glukosesirup (je nach Zusammensetzung auch sehr gut verträglich)

Diese Stoffe sind meist* unproblematisch

  • Xylit (E967, Xylitol, Pentanpentol)- siehe Hinweiskasten oben
  • Maltose, Malzzucker
  • Glucose, Traubenzucker
  • Sorbat
  • Erythritol, Erythrit

 

Rezepte mit Xilit

Nicht verwendet werden kann Xylitol für jede Art von Hefeteig, da es auch die Hefebakterien nicht verwerten können.

Gesund naschen mit Xilit

 

Bioladen PRIMACASA
Michael Hiß / Marktplatz 5 /
79537 Lörrach
Telefon 07621 – 49224
www.primacasa-online.com

BESSER LEBEN
Anna und Roland Epp / Stöcken 59 /
87439 Kempten
Telefon 0831 – 51210998
www.besser-leben-allgaeu.de

KRÄUTERWEIBLE Naturkostfachgeschäft
Walter Kober / Stellenweg 9 /
87459 Pfronten
Telefon 08363 – 6235

TIPOLINO – der Wohlfühl-Laden
Familie Hipp / Lechhalde 2 /
87629 Füssen
Telefon 08362 – 923485
www.tipolino.de

SCHLOSS-EULE
Gabriele Becker / Wiedmar 18 / 87629 Füssen
Telefon 0170-7582937
www.schloss-eule.com

Xylitol ist fast genauso einsetzbar wie der normale Haushaltszucker (Saccharose) aus Zuckerrüben. Meist ist das Xylit etwas feiner als Zucker, es besitzt in etwa die gleiche Süßkraft und hat keinen unangenehmen Nachgeschmack. Xylitol hat den Nebeneffekt, dass es zum Lösen im Speichel Energie benötigt, die es der Umgebung in Form von Wärme entzieht. Dadurch entsteht einen angenehm kühlenden Effekt.

Birkenzucker-Xylit ist gentechnikfrei.

Xylit ist glutenfrei.

Glykämischer Index / GI / Glyx: etwa 7

Links zu XILIT

http://www.xylit-xylitol.de/quellen-und-links.html

Von Prof. Dr. Wolfgang Strübig, Leiter Schulzahnmedizinischer Dienst der Stadt Bern, Schweiz, existiert eine sehr interessante Übersichtsarbeit, die sich mit der Fragestellung befasst, ob Xylit und Kaugummi als eine ideale kariespräventive Kombination zu bewerten ist. Die Fülle der Informationen mit wissenschaftlichen Daten, Darstellung der Wirkungsweise des Xylit und Anführung der wichtigsten Xylit-Studien werden sehr klar und verständlich vermittelt. Die Publikation fanden wir im Fachmagazin Dentalhygiene Journal der OEMUS MEDIA AG, Leipzig:

http://www.oemus.com/archiv/pub/sim/dhj/2005/dhj0405/dhj0405_33_37_str_big.pdf

Dr. Eva Söderling ist die Frau, die von 1972 – 1975 mit den Professoren Scheinin und Mäkinen die Turku-Xylitol-Studien durchführte. Hier ein knapper, aber präziser Beitrag von ihr. Publiziert in ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis, Ausgabe 01 im Jahr 2003,

OEMUS MEDIA AG, Leipzig

http://www.oemus.com/archiv/pub/gim/zwp/2003/zwp0103/zwp0103_077_078_soderling.pdf

Die Pharmazeutische Zeitung Online wird von der BUNDESVEREINIGUNG DEUTSCHER APOTHEKERVERBÄNDE herausgegeben. Christina Hohmann als medizinische Leiterin der Redaktion schrieb einen informativen Artikel über Xylitol als Zuckeraustauschstoff gegen Karies

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=3724

Kauko Mäkinen, einem der wichtigen Xylit-Forscher. Aber, Vorwarnung, Wissen wiegt schwer: Es handelt sich um 92 Seiten! Jedoch gut verständlich geschrieben für alle Nichtfachleute.  

http://www.xylismile.de/download/prof.-maekinen-der-einsatz-von-xylit-in-der-kariesprophylaxe.pdf

Am Anfang sollte man es auch nicht übertreiben. Übermäßiger Konsum kann abführend wirken. Hierzu werden durchschnittlich 0,5 g / kg Körpergewicht angegeben (etwa 35 Gramm bei 70 kg Gewicht). Nach wenigen Tagen adaptiert sich der Körper jedoch daran und stellt vermehrt die benötigten Enzyme her und die Verträglichkeit steigt. In Studien wurden bis zu 200 g Xylitol problemlos vertragen.

Haustiere dürfen kein Xylit erhalten.

 

Quellen:

  1. Scheinin A, Mäkinen KK. “The effect of various sugars on the formation and chemical composition of dental plaque.” The International Dental Journal. 1971;21(3):302–321.
  2. Scheinin A, Mäkinen KK. “Effect of sugars and sugar mixtures on dental plaque.” Acta Odontologica Scandinavica.” 1972;30(2):235–257.
    [Quelle als Link]  [Quelle als PDF]
  3. Scheinin A, Mäkinen KK. “Turku sugar studies I-XXI.” Acta Odontologica Scandinavica. 1975;33(supplement 70):1–351.
    [Quelle als Link]  [Quelle als PDF]
  4. Mäkinen KK. “Sugar alcohols, caries incidence, and remineralization of caries lesions: a literature review.” Int J Dent. 2010;2010:981072. Epub 2010 Jan 5.
    (Zuckeralkohle, Karies Häufigkeit und Remineralisierung bei Karies: Ein literarische Zusammenfassung)
    [Quelle als Link]  [Quelle als PDF]
Be Sociable, Share!

2 Kommentare zu „Xilit. der neue Zuckerersatz kann Karies verhindern. Xilit Shop für zuckerfreie Ernährung – Kaufen Sie Xilit“

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Follow ImplantsGermany on Twitter


Zahn Hotline
Zahnmedizinische Instrumente